Kranzreiten was ist das?

Das traditionelle Kranzreiten in Hahlen findet jedes Jahr Ende Juli in der Moor-Arena in Hahlen statt. Das Ziel des Wettkampfes ist es, den Kranzreiter-Präsidenten zu ermitteln.

Die Reiter müssen von einem galoppierenden Pferd aus mit der Hand einen Kranz aus seiner Aufhängung reißen. Die Schwierigkeit besteht darin, dass sich die Höhe des Kranzes von Durchgang zu Durchgang steigert. Im letzten Durchgang hängt der Kranz bis zu 4,50 m hoch. Um diese Höhe zu erreichen, müssen die Reiter auf den Sätteln ihrer galoppierenden Pferde stehen und abspringen.

Damit bei der Landung nichts passiert, ist die Reitbahn mit Sägemehl gepolstert. Jeder Reiter darf drei Fehler machen, danach scheidet er aus. Als Fehler gilt ein nicht gefallener Kranz oder der falsche Schritt des Pferdes.


Vor dem eigentlichen Kranzreiten wird zur Einstimmung noch ein Flaschenreiten durchgeführt. Die Regeln hierbei entsprechen denen des Kranzreitens. Es wird aber kein Kranz sondern eine Holzflasche aufgehängt. Der Sieger dieses Wettkampfes ist der Flaschenpräsident. Zu den Jubiläumskranzreiten wie z. B., zum 80’sten wird anstelle des Flaschenreitens der Alterspräsident ermittelt. Hierfür wird ein Kranzreiten durchgeführt, für das es aber eine Teilnahme Bedingung gibt – Mann muss über 35 Jahre alt sein.
Der Reitplatz am Kanal ist über die Drögenstraße zu erreichen. Durch die Böschung des Mittellandkanals ergibt sich eine natürliche Tribüne von der die Zuschauer einen einmaligen Blick auf das Geschehen in der Reitbahn haben.

Einige kurze Filme zum Kranzreiten kann man hier anschauen:

Das aktuelle Moorblatt zum Kranzreiten 2017